Premiere des Rureifel-Trail erfolgreich

Rureifel-Trail: Neue Sportveranstaltung etabliert sich im Kreis Düren

Kreis Düren. Über Stock, über Stein, über Baumstämme und den Hang herunter – vorbei an tollen Denkmälern und wunderbarer Landschaft. Das war die Premiere des Rureifel-Trails, der mit 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus ganz Deutschland an den Start ging. Die längste Strecke mit 50 Kilometern führte durch Kreuzau, Nideggen und Hürtgenwald. Eine Wiederholung im nächsten Jahr ist in Planung. Damit ist der Rureifel-Trail auf dem besten Weg, sich als feste Sportveranstaltung im Kreis Düren zu etablieren.

"Diese tolle Veranstaltung verbindet eng den Sport mit der Natur. Der Rureifel-Trail, für jeden, fügt sich wunderbar in die vielen sportlichen Veranstaltungen, die im Kreis Düren zu Hause sind. Ich bin mir sicher, dass sich der Rureifel-Trail in Zukunft als eines der sportlichen Aushängeschilder für unsere Region etablieren wird", sagt Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn.

Schon früh am Morgen fiel der erste Startschuss an der Grundschule in Obermaubach, wo auch wieder das Ziel des Rundlaufs war. Absolviert wurden Strecken über 13, 22 oder 50 Kilometer. Auch Hundefreunde kamen auf ihre Kosten und konnten mit ihrem Vierbeiner an der Leine beim "Canicross" eine 13-Kilometer-Strecke bewältigen. Viele Wanderer liefen ebenfalls diese Länge oder gar 20 Kilometer auch ohne Hund. Das Wetter zeigte sich von seiner besten April-Seite und bot viel Regen, sogar Hagel und ab und zu ein wenig Sonne.

Für Fabian Rahn, Initiator und professioneller Trailrunner, und sein Team steigt die Motivation für weitere Trailruns im Kreis Düren. "Der Kreis Düren eignet sich mit seiner vielfältigen und wunderschönen Landschaft perfekt als Austragungsort", sagt Fabian Rahn. Der nächste Trailrun ist in Planung. Denn der "Querfeldeinlauf" wird auch hierzulande immer beliebter. Das Umweltamt des Kreises Düren war in die Planung eng eingebunden und die anspruchsvollen, aber schönen Routen wurden genauestens abgestimmt.

"Es ist wunderbar zu sehen, wie Hochleistungs- und Freizeitsportler gemeinsam teilnehmen und sogar die Hunde mitmachen. Ich gratuliere allen, die teilgenommen haben und bin beeindruckt von der Leistung, die Sie erbracht haben", sagte der Landrat bei der Siegerehrung, als er den Gewinnerinnen und Gewinnern die Siegerurkunden überreichte. Zuvor ging noch ein großer Dank an die Sparkasse Düren und die Rurtalbahn, die das Event als Sponsoren möglich gemacht haben.

Als erstes beim Trailrun ins Ziel gekommen sind:

50 Kilometer Herren:

Tim Dally (4:12:16), Henning Lenertz (4:22:04) und Philipp Sieger (4:34:02)

50 Kilometer Damen:

Na Li (5:22:11), Franziska Schneider (5:27:27), Marta Dlugosz (5:28:11)

22 Kilometer Herren:

Leon Schenke (1:46:09), Arnaud Vanbekbergen (1:48:54), Dominic Laaf (1:50:43)

22 Kilometer Damen:

Sarah Mexner (2:09:17), Romy Julia Streppel (2:17:02), Emanuela Hinz (2:23:02)

13 Kilometer Herren:

Marco Volpatti (1:07:49), Pascal Lousberg (1:07:56), Freddy Brüll (1:08:11)

13 Kilometer Damen:

Sarah Schmidt (1:14:13). Greta Fischer (1:17:08), Anke Brenner (1:17:38)

BU: Voller Erfolg beim ersten Rureifel-Trail bei sehr durchmischtem Wetter. Landrat Wolfgang Spelthahn überreicht die Siegerurkunden an die drei Gewinnerinnen des 13-Kilometer-Laufs: Romy Julia Streppel, Sarah Mexner und Emanuela Hinz (v.l.). Foto: Kreis Düren

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner