„Jan Harpstedt“ sucht Spender

Triebwagen „Jan Harpstedt“ sucht Spender Aufarbeitung des historischen Fahrzeugs stockt

Foto: © DHEF /Joachim Kothe; Inset: Andreas Bramkamp
Foto: © DHEF /Joachim Kothe; Inset: Andreas Bramkamp

Eineinhalb Jahre steht der von der Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahn GmbH (DHE) gekaufte Triebwagen 121 nun bei den Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunden e.V. (DHEF) in der Werkstatt, doch allzu viel getan hat sich noch nicht. Gut, die Lackierung ist runter und das Dach wurde neu „gedeckt“, doch die entscheidenden und nur durch Fremdfirmen zu leistenden Projekte wie die Radsätze, die Motoren und das Getriebe sind bisher noch nicht angepackt worden. Den Grund kennt der Vereinsvorsitzende, Andreas Wagner: „Uns fehlt einfach das Geld. Trotz etlicher Versuche bei den verschiedensten Institutionen, an Fördermittel für den Erhalt des historischen Fahrzeugs aus dem Jahr 1940 zu kommen, waren wir dabei bisher nicht erfolgreich. Deshalb haben wir jetzt eine Online-Spendenkampagne gestartet und hoffen, darüber zumindest kleinere Teilprojekte finanzieren zu können.“

Die Links zum Spendenkonto sind prominent auf mehreren Seiten der Museumsbahn-Website sowie in den sozialen Medien platziert und hoffen auf rege Beachtung und viele Klicks.

Auf der Spendenseite stellt sich der Triebwagen selbst vor und drückt ebenso wie seine Eisenbahnfreunde die Hoffnung aus, dass er bald wieder ins Rollen kommt.

Mehr zum Triebwagen 121 und den Spenden-Button gibt’s auf www.jan-harpstedt.de/T121

Foto: © DHEF/Joachim Kothe

Foto: © DHEF /Joachim Kothe; Inset: Andreas Bramkamp

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner