Im nachhaltigen Mobilitätsmix zu den Spielen der Europameisterschaft 2024 in Hamburg: Stadt präsentiert umfassen des Mobilitätskonzept

Im nachhaltigen Mobilitätsmix zu den Spielen der Europameisterschaft 2024 in Hamburg: Stadt präsentiert umfassendes Mobilitätskonzept

Im Juni werden Tausende Gäste aus Deutschland, Europa und der Welt die Spiele der Fußball-Europameisterschaft in der Hansestadt besuchen. Als eine von zehn Gastgeberstädten wird Hamburg fünf Spiele der EURO 2024 im Volksparkstadion ausrichten. Damit die Fußballfans und Gäste möglichst bequem, schnell und nachhaltig in Hamburg mobil sein und anreisen können, hält die Stadt ein umfassendes Mobilitätskonzept mit zahlreichen Mobilitätsangeboten vor. Das Konzept der UEFA und der EURO 2024 GmbH sieht eine überwiegende Anreise zu den Spielen im Umweltverbund vor, am Stadion und an der Fan Zone werden keine regulären Parkplätze vorgehalten.

Ein zentraler Bestandteil des Konzepts ist das attraktive und leistungsfähige Angebot des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV), das in enger Zusammenarbeit mit den städtischen Verkehrsunternehmen und dem Hamburger Verkehrsverbund (hvv) entwickelt wurde. Inhaberinnen und Inhaber von Spieltagskarten erhalten zusätzlich ein 36-Stunden-Ticket, mit dem sie kostenlos rund um den Spieltag im Gesamtnetz des hvv unterwegs sein und alle Angebote des ÖPNV nutzen können. Die 36-Stunden-Fahrkarte ist über den Fan-Pass der UEFA EURO 2024-App abruf- und freischaltbar und gilt für den Zeitraum ab 6:00 Uhr am Spieltag bis 18:00 Uhr des Folgetages. Das Stadion Ticket selbst ist kein ÖPNV-Ticket. An Spieltagen wird das Schienenverkehrsangebot für eine reibungslose und bequeme An- und Abreise zum Volksparkstadion und zur Fan Zone auf dem Heiligengeistfeld deutlich ausgeweitet. Von der S-Bahn-Haltestelle Othmarschen wird ein leistungsfähiger Bus-Shuttle zum Volksparkstadion eingerichtet. Ab der S-Bahn-Haltestellen Stellingen wird es an den Spieltagen keinen Bus-Shuttle geben, da der Linienweg des Arena-Shuttle (Linie 380) in der von der UEFA definierten Sicherheitszone liegt. Für mobilitätseingeschränkte Stadiongäste stehen barrierefreie Großraumtaxen kostenlos zur Verfügung. Die Verstärkung des S-Bahnangebots sowie die Einrichtung des Shuttleverkehrs starten rund vier Stunden vor Spielbeginn. Der Betriebsschluss der Shuttle und S-Bahnen wird flexibel an die Spielzeit und den Bedarf angepasst.

Auch zur Erreichbarkeit der Fan Zone wird das Angebot der U-Bahn bedarfsgerecht verstärkt sowie die Fahrzeuge zur Verstärkung einzelner Buslinien vorgehalten.

Zur leichteren Orientierung wird es an Haltestellen und Bahnhöfen, die für die Erreichbarkeit des Stadions und der Fan Zone wichtig sind, temporäre Wegweiser geben. Auch das Fahrgastfernsehen wird für Hinweise genutzt. Zusätzlich stehen rund 1.600 Volunteers bereit, um den Gästen und Fußballfans unter anderem bei mobilitätsrelevanten Fragen zu helfen.

Für den Radverkehr werden zusätzliche öffentliche Abstellmöglichkeiten geschaffen, um eine nachhaltige Mobilität zu fördern und es zu ermöglichen, Stadion und Fan Zone schnell und bequem auf zwei Rädern erreichen zu können. Die 450 bestehenden Fahrradabstellplätze im Stadionumfeld werden an den Spieltagen um 300 Plätzen in der Max-Schmeling-Straße temporär ergänzt. Die StadtRAD-Station Sylvesterallee wird während des Turnierzeitraumes temporär in den August-Kirch-Weg (südlich des Stadions) verlegt, um Fuß- und Radverkehr an Spieltagen möglichst zu trennen. Insgesamt werden so im Stadionumfeld 750 Fahrradabstellmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Rund um das Stadion und an der Fan Zone werden jeweils Parkverbotszonen für E-Scooter geschaffen, um die Barrierefreiheit der Gehwege zu erhalten. An der Fan Zone am Heiligengeistfeld wird eine bewachte Fahrradgarderobe mit insgesamt 1.000 Abstellplätzen eingerichtet.

Für die bequeme Anreise mit dem Kfz ist ein umfangreiches Park+Ride-Konzept entwickelt worden. Es wird die Nutzung der P+R-Anlagen in Verbindung mit dem ÖPNV empfohlen, um insbesondere aus den äußeren Stadtgebieten sowie dem Umland mit den Schnellbahnen zu den Spielen und der Fan Zone anreisen zu können. Geeignete Anlagen befinden sich an den folgenden Standorten: Bahrenfeld, Bergedorf Parkhaus, Bergedorf Parkpalette, Elbgaustraße, Harburg (Hörstener Straße), Steinfurther Allee, Klein Flottbek, Nettelnburg OST, Nettelnburg WEST, Nettelnburg NORD, Neugraben (Ackerweg), Veddel Parkhaus, Veddel Parkplatz, Pinneberg Rockvillstraße, Pinneberg Thesdorf. Für die Navigation und das individuelle Routing zu den P+R-Anlagen steht die Navigations-App „NUNAV“ zur Verfügung. Die App ist kostenlos, datensicher und navigiert die Gäste direkt zu einem freien Parkplatz einer P+R Anlage – solange die Kapazität reicht. Das hat den Vorteil, dass Auswärtige und Gäste nicht selbst nach freien Parkplätzen suchen müssen und so Zeit, Energie und Co2 einsparen. Um die beste ÖPNV-Verbindung zu finden, leitet die NUNAV Navigations-App automatisch zur hvv-Website weiter.

Weiterführende Informationen rund um die Mobilität in Hamburg, den Weg zum Stadion sowie gesonderte Hinweise zur Barrierefreiheit finden Sie auf der Seite der EURO 2024: Event Guide: Hamburg An- und Abreise | UEFA EURO 2024 | UEFA.com . Im Juni 2024 geht zudem der Event Companion – die sogenannte UEFA EURO 2024 App – an den Start. Diese App wird der tägliche Begleiter der Ticketholder und auch Fan Zone Gäste sein.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner