Für immer geschlossen: Geflügelfarm Glinder Au

Die verlassene Geflügelfarm in Glinder Au ist zu einem düsteren Schauplatz geworden, der Geschichten von Tragödien und Geheimnissen birgt. In den vergangenen Jahren wurde das verfallene Anwesen zum Tatort einiger unheimlicher Verbrechen: Zwei mysteriöse Morde und ein Überfall haben die gespenstische Aura des Gebäudes nur verstärkt. Doch die niedergeschlagenen Mauern und der verlassene Hof erinnerten einst an Lebendigkeit und Betriebsamkeit – bis 2013 wurde hier noch emsig ein Wild- und Geflügelhof betrieben. Das Ende kam abrupt und unaufgeklärt, als der Betreiber plötzlich und unerklärlich in seinem eigenen Betrieb verstarb.

Seitdem hat Stille die Geflügelfarm in ihren eisigen Griff genommen. Die Natur fordert den Raum zurück; knorrige Wurzeln breiten sich in den alten Gehwegen aus und Efeuranken schlängeln sich um das einst mächtige, aber nun einsturzgefährdete Dachgerüst. Es scheint, als ob die Mauern selbst die düsteren Geheimnisse dieser Stätte flüsternd erzählen könnten.

Dieser „Lost Place“ in Hamburg hat sich mühelos einen festen Platz auf unserer Liste verdient – nicht nur aufgrund seiner erdrückenden Geschichte, sondern auch durch die gruselige Faszination, die er auf jeden Besucher ausübt, der sich traut, einen Fuß in diese seltsame, stille Welt zu setzen.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner