Friedel Ditsche mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Friedel Ditsche mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Friedel Ditsche ist am Dienstag, dem 30. April 2024, für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden.

Im Auftrag des Bundespräsidenten überreichten Bremerhavens Stadtverordnetenvorsteher Torsten von Haaren und der Präsident des Bremer Senats, Bürgermeister Andreas Bovenschulte, dem 87-Jährigen im New York Saal des Deutschen Auswandererhauses in Bremerhaven die Auszeichnung.

„Es ist schon beeindruckend wie sich all die langjährigen Vertrauten einig sind: Friedel Ditsche ist das ,Gedächtnis der Stadt‘“, würdigte von Haaren die Lebensleistung Ditsches bei der Verleihung.

Auch Bürgermeister Bovenschulte gratulierte Ditsche: „Friedel Ditsche darf man ohne jede Ungebührlichkeit als eine ,Institution‘ in Bremerhaven bezeichnen. Ich denke da an sein Engagement für den Bauernhausverein Lehe, aber auch für viele andere Vereine. Und das über Jahrzehnte. Ein echtes Vorbild! Der Erhalt lokaler und regionaler Kulturgüter ist und war ihm stets ein Herzensanliegen“, so Bovenschulte.

Friedel Ditsche war fast 50 Jahre lang ehrenamtlich im Bauernhausverein Lehe engagiert, 45 Jahre in der Künstlervereinigung „Die Arche“ aktiv und 35 Jahre lang für das Museumsschiff „Gera“ engagiert. Außerdem war er Mitglied bei den „Männern vom Morgenstern“.

Ditsche war als Angestellter des Historischen Museums maßgeblich für den Umzug des Museums an die Geeste mit verantwortlich. „Für das Historische Museum waren und sind Sie bis heute von unschätzbarem Wert“, betonte von Haaren. Denn Friedel Ditsche sei es zu verdanken, dass die Dauerausstellung im Historischen Museum so viele Exponate beherberge.

Grund für die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes – die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl aussprechen kann – war vor allem das langjährige ehrenamtliche Engagement des 87-Jährigen. „Friedel Ditsche wird von seinen Weggefährten als schier unendliche Wissensquelle beschrieben. Außerdem war seine selbstlose Hilfsbereitschaft und seine unkonventionelle Art, Probleme zu lösen, besonders wertvoll für die Vereine, in denen er sich engagiert hat“, so der Stadtverordnetenvorsteher.

„Lieber Herr Ditsche, Ihre Arbeit und Ihr ehrenamtliches Engagement waren über viele Jahre von unschätzbarem Wert. Nicht nur für das Historische Museum, sondern auch für die vielen Menschen, die Sie im Laufe ihres Lebens berührt haben. Für die Stadt Bremerhaven haben Sie Großartiges geleistet“, betonte von Haaren.

Bildunterschrift: Bremerhavens Stadtverordnetenvorsteher Torsten von Haaren (links) und der Präsident des Bremer Senats, Bürgermeister Andreas Bovenschulte (rechts), überreichten im Deutschen Auswandererhaus das Bundesverdienstkreuz am Bande an Friedel Ditsche. Foto: Magistratspressestelle / Anja Müdeking

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner