Ein neuer Familienpatriarch für „Frost – Eine Komödie“

‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌

Your LOGO here

Neuer Familienpatriarch für „Frost – Eine Komödie“

290 pixel image width
290 pixel image width
Fotos: Annette Daugardt / Paul Zimmer
Hamburg, 24.04.2024Erst am vergangenen Freitag feierte die Komödie mit dem Ensemble von „Frost – Eine Komödie“ und dem Publikum eine fulminante Premiere. Die Reaktionen auf die Uraufführung des Stücks von Autor Richard Kropf waren euphorisch und alle Beteiligten freuten sich auf eine erfolgreiche Spielzeit mit einem außergewöhnlichen, lustigen und zugleich so berührenden Stück.
Doch nun kommt alles anders als geplant: Hauptdarsteller Dietrich Hollinderbäumer ist plötzlich erkrankt und kann die Rolle des Familienpatriarchen Werner, in der er bereits viele Zuschauer und Zuschauerinnen begeisterte, nicht weiter spielen. Zunächst ein herber Schlag für das Ensemble und das Theater-Team.
Aber: Es wird weitergehen mit „Frost“. Die Komödie hat eine neue Besetzung gefunden – es gibt ein Wiedersehen mit Klaus Christian Schreiber. Der erfahrene Theaterstar, der vor „Frost“ in „Marie-Antoinette – oder Kuchen für alle“ in der Komödie zu sehen war, wird die Rolle des Werner vorerst vom 25.04. bis 12.05.2024 übernehmen.

Theaterleiterin Britta Duah sagt: „Das Team der Komödie und das gesamte Ensemble wünschen zunächst einmal Dietrich Hollinderbäumer von Herzen schnelle Genesung. Wir denken an ihn! Zugleich sind wir sehr froh, mit Klaus Christian Schreiber eine kurzfristige und optimale Besetzung der Hauptrolle gefunden zu haben. Das ist für uns alle ein großes Glück.“

mc_56221_8309436_784a380a1bb05-scggbw.gif

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner