Drosteipark Hamburg

Fläche soll umgestaltet werden

Jugendbeteiligung zum Drosteipark: Ergebnisse der Online-Umfrage liegen vor

Wie sieht die Zukunft des Drosteiparks aus? Dazu hatte die Stadt Pinneberg Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene nach ihrer Meinung und ihren Wünschen befragt. Die Umfrageergebnisse im Rahmen der Jugendbeteiligung liegen nun vor.

Eine Mehrheit der Teilnehmer*innen an der Online-Umfrage wünscht sich in dem Park künftig Möglichkeiten zum Klettern, Schaukeln und für Ballsport. Auch das Thema Outdoor-Fitness wurde mehrfach genannt. Wichtig ist den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zudem, dass Sitzmöglichkeiten, möglicherweise in Form von Bänken und Liegestühlen, geschaffen werden. Diese sollten wenn möglich überdacht sein, so ein häufig geäußerter Wunsch.

„Knapp ein Drittel der Befragten nutzt den Drosteipark bislang gar nicht“, sagt Bürgermeister Thomas Voerste. „Insofern ist der Umbau hin zu einem Bereich mit mehr Aufenthaltsqualität ein sinnvoller Schritt und ich bin den Teilnehmern dankbar für ihre Meinungen, Wünsche und Ideen“, betont Thomas Voerste.

117 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben an der Online-Umfrage, die von Ende März bis Anfang April lief, teilgenommen. Die Mehrheit der Teilnehmer*innen war laut eigener Angabe 17 bis 20 Jahre alt.

Im nächsten Schritt werden die Ergebnisse der Umfrage nun in einem Workshop diskutiert. Dabei sollen die Auswertung der Online-Abstimmung ausgestellt und erste Ideen zur Umgestaltung in Kleingruppen ausgearbeitet werden. Der Workshop ist für Juni geplant.

Hintergrund

Der Pinneberger Drosteipark befindet sich im sogenannten Stadtumbaugebiet. Für die Umgestaltung stehen Mittel aus der Städtebauförderung des Landes Schleswig-Holstein zur Verfügung. Bereits im Juli 2023 gab es eine Veranstaltung im Drosteipark, bei der die Teilnehmer*innen ihre Wünsche und Ideen einbringen konnten.

Foto: Der Drosteipark soll umgestaltet werden. Die Pinnebergerinnen und Pinneberger können dabei ihre Vorschläge, Ideen und Wünsche einbringen. Credit: Stadt Pinneberg

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner