Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde e.V.

Die Delmenhorst – Harpstedter Eisenbahnfreunde e.V. wurden am 20. Februar 1976 mit dem ambitionierten Ziel gegründet, einen lebendigen Museumsbahnbetrieb auf der Strecke der Delmenhorst – Harpstedter Eisenbahn (DHE) ins Leben zu rufen. Ihr Anliegen war es, historische und bereits zur Verschrottung vorgesehene Eisenbahnfahrzeuge zu erwerben, um diese nach einer umfassenden Restaurierung wieder fahrbereit zu machen. Seit 1979 betreiben die engagierten Mitglieder des Vereins in rein ehrenamtlicher Arbeit die Historische Kleinbahn „Jan Harpstedt“ und knüpfen dabei an die Tradition der 1930er Jahre an, als die Kleinbahn Delmenhorst – Harpstedt besonders sonntags einen regen Ausflugsverkehr verzeichnete. Damals verkehrten sogar durchgehende Züge direkt vom Bremer Hauptbahnhof nach Harpstedt.

In den Anfangsjahren spielte hauptsächlich der Triebwagen T121 der Delmenhorst – Harpstedter Eisenbahn eine zentrale Rolle im Betrieb. Bereits 1980 konnte der Verein den ersten eigenen Eisenbahnwagen erwerben – den Gepäckwagen 92 der Bahnstrecke Bremen – Thedinghausen. Dieses Fahrzeug legte den Grundstein für eine beeindruckende Sammlung historischer Eisenbahnfahrzeuge, die heute stolze 30 Exemplare umfasst.

Ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte der Eisenbahnfreunde war das Jahr 1987. Zum 75-jährigen Bestehen der Delmenhorst – Harpstedter Eisenbahn führten die Enthusiasten Dampfzugfahrten mit einer geliehenen, ehemaligen DHE-Dampflok 4 der niederländischen Museumsbahn Stoom Stichting Nederland (MBS) durch. Diese Fahrten begeisterten zahlreiche Eisenbahnliebhaber und machten deutlich, welch unschätzbaren Wert die bewahrte Eisenbahngeschichte auch heute noch besitzt.

Ein weiterer Höhepunkt folgte im Jahr 1990, als es dem Verein gelang, eine Dampflok zu erwerben, die ehemals in Sehnde bei Hannover und Nienburg im Einsatz war. Nach aufwändigen Instandsetzungsarbeiten am Kessel konnte die Lokomotive im Mai 1992 wieder in Betrieb genommen werden und brachte damit ein Stück Eisenbahngeschichte zurück auf die Schienen.

Das langfristige Ziel des Vereins ist es, das Bild einer Kleinbahn der 1950er Jahre authentisch darzustellen. Um diesem Ziel immer näher zu kommen, gelang im Jahr 1994 die Übernahme von drei Plattformwagen der Teutoburger Wald-Eisenbahn. In den darauffolgenden Jahren wurde die Sammlung durch den Ankauf und die aufwendige Restaurierung weiterer historischer Kleinbahnfahrzeuge aus den Sammlungen der Farge-Vegesacker Eisenbahn, Bentheimer Eisenbahn, Ankum-Bersenbrücker Eisenbahn, Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahn und der Hoyaer Eisenbahn-Gesellschaft kontinuierlich erweitert.

Neben dem Aufbau des Museumsbetriebs widmen sich die Mitglieder des Vereins intensiv der Pflege des von der Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahn übernommenen Archivs sowie der Dokumentation der Geschichte der DHE. Besonderer Wert wird dabei auf die Erhaltung der noch existierenden DHE-Fahrzeuge wie Lok 6, Lok 222, T 121 und Klv 316431 gelegt. Auch bei der befreundeten niederländischen Museumsbahn MBS (Haaksbergen – Boekelo) werden zwei einstige DHE-Fahrzeuge, Lok 4 und T 148, fürsorglich erhalten und kommen gelegentlich leihweise auf ihrer Heimatstrecke zum Einsatz.

Durch ihre unermüdliche Arbeit und die Liebe zum Detail leisten die Mitglieder der Delmenhorst – Harpstedter Eisenbahnfreunde e.V. einen bedeutenden Beitrag zur Bewahrung des Eisenbahnerbes und ermöglichen es Jung und Alt, ein Stück lebendiger Verkehrsgeschichte hautnah zu erleben.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner