Berufe entdecken abseits von Klischees – BA beteiligt sich am Girls‘Day & Boys’Day// BA-Presseinfo Nr. 16

Wie können einerseits Mädchen für technische Berufe motiviert werden, die zudem dabei helfen, die Energiewende umzusetzen? Und wie können andererseits Jungen für Berufe begeistert werden, in denen vor allem Frauen arbeiten – zum Beispiel in der Erziehung oder in der Pflege? Am 25. April findet bundesweit der Girls‘Day und Boys‘Day statt. Mädchen gewinnen an diesem Aktionstag in Einblicke in Berufe, in denen meist Männer tätig sind. Für Jungen gilt das umgekehrt.

Am Girls’Day und Boys’Day Rollenklischees überwinden

Daniel Terzenbach, Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, betont: „Junge Menschen sollten ihre Berufswahl unabhängig von Geschlechterklischees treffen können. Es kommt nicht auf Rollenbilder an, sondern darauf, dass die Aufgabe zu einem Menschen, seinen Fähigkeiten und Neigungen passt. Gerade vor dem Hintergrund des sich verschärfenden Fachkräftemangels wird es immer wichtiger, dass Mädchen und Jungen die Gelegenheit haben, möglichst früh über den Tellerrand zu schauen, um für sich den passenden Beruf zu entdecken. Beim Girls’Day und Boys’Day ist das möglich, ganz ungeachtet bestehender Rollenklischees.“

Berufswahl noch zu oft von Rollenbildern geprägt

Denn geschlechterspezifische Rollenzuschreibungen bringen nach wie vor Mädchen und Jungen dazu, “klassische“ Berufe zu wählen: In den sogenannten MINT-Berufen sind lediglich 17 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Frauen. In Berufen etwa für Erzieherinnen und Erzieher und Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter dominieren wiederum die Frauen, der Männeranteil liegt nur bei circa 17 Prozent.

Die beiden Aktionstage bekommen dieses Jahr prominente Unterstützung. Die Influencer Noel Dederichs und Lisa Küppers setzen auf ihren Social Media Kanälen ein Zeichen gegen überalterte Rollenklischees.

Auf der Suche nach zukünftigen Fachkräften bieten Unternehmen und Einrichtungen in ganz Deutschland den Jugendlichen für die berufliche Orientierung Einblicke hinter die Kulissen. Mithilfe des „Radars“ können die Jugendlichen auf den Internetseiten www.girls-day.de und www.boys-day.de passende Angebote in ihrer Nähe finden.

BA unterstützt Aktionstag

Die Bundesagentur für Arbeit beteiligt sich auch am Girls‘Day und Boys’Day. Die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt koordinieren bundesweit Aktivitäten: Unter anderem programmieren Mädchen Roboter oder Jungen tauchen in die Berufswelt Soziales und Verwaltung ein. Arbeitsagenturen, Jobcenter und Jugendberufsagenturen informieren zum Girls‘Day und Boys‘Day zudem auch über Ausbildungs- und Studienberufe in der BA. Denn etwa für die IT sucht die BA neue Azubis. Dazu öffnet das IT-Systemhaus der BA seine Türen und informiert gezielt Mädchen über die Ausbildung zur Fachinformatikerin.

Hintergrund zum Girls’Day und Boys’Day

Den Girls‘Day und Boys‘Day gibt es jedes Jahr. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Bundesministerium für Bildung und Forschung gehören wie die BA zu den Förderern. Daneben sind am Girls‘Day und Boys‘Day unter anderem auch die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Deutsche Landkreistag beteiligt.

Mehr Informationen und viele Onlineangebote wie Check-U, das Erkundungstool für Ausbildung und Studium der BA, gibt es auf der Internetseite www.arbeitsagentur.de.

Folgen Sie der Bundesagentur für Arbeit auf Twitter.

Zu den Influencern:

Noel:
https://www.instagram.com/stories/noeldederichs/3339388977742384505?utm_source=ig_story_item_share&igsh=YjJ1cGYwaXFtczVk

und: https://www.youtube.com/shorts/_fQDWXwAnA8

Lisa:
https://www.instagram.com/stories/lisakueppers/3339451170569305005?utm_source=ig_story_item_share&igsh=YTRuNjhybHpoeDB5

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner