Baumpflanzaktion wirbt auch für mehr Vielfalt in der Landschaft

Landrat Seefried: Baumpflanzaktion wirbt auch für mehr Vielfalt in der Landschaft

Landkreis Stade. Die Mehlbeere gilt im Landkreis Stade als seltenes Gehölz. Jetzt aber gibt es einen Baum dieser Art mehr. Landrat Kai Seefried, BUND-Kreisvorsitzender Heiner Baumgarten, Stadtratsmitglied Horst Deede und Stades Bürgermeister Sönke Hartlef pflanzten am bundesweiten „Tag des Baumes“ im Stadtteil Ottenbeck einen „Baum des Jahres“ – ein Exemplar von „Sorbus aria“.

„Die traditionelle gemeinsame Pflanzaktion hat bei uns seit zwei Jahrzehnten einen wichtigen Symbolwert. Es gilt die Vielfalt in der Landschaft wieder zu fördern“, so Landrat Seefried.

Die Mehlbeere gilt als robustes Gehölz, das gut mit Trockenheit zurechtkommt, und wenig anfällig gegen Schädlinge ist. „Das macht sie auch in Zeiten des Klimawandels als Stadt- und Straßenbaum interessant und sollte dafür vermehrt berücksichtigt werden“, so BUND-Kreisvorsitzender Heiner Baumgarten. In unserer Region ist die Mehlbeere, eine Verwandte der Vogelbeere, von Natur aus selten zu finden, eignet sich aber beispielsweise gut zur Begrünung von Straßenzügen. Ökologisch ist die Baumart, die auch strauchartig wachsen kann, als Nahrungsquelle für Vögel und Insekten von großer Bedeutung.

Bildzeile: Traditionelle Baumpflanzaktion mit Landrat Kai Seefried, Horst Deede (Mitglied des Stader Rats), Heiner Baumgarten (BUND-Kreisvorsitzender) und Stades Bürgermeister Sönke Hartlef (von rechts). Foto: Landkreis Stade/Christian Schmidt

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner